Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback
   2.05.14 10:13
    bibkyctb



http://myblog.de/julia.auf.und.davon

Gratis bloggen bei
myblog.de





CHENGDU 4

also ich hoffe dass mein werk huete nicht von der bildflaeche verschwindet. das mit den fotos klappt leider nicht.

mal was allgemeines.

-facebook ist hier gesperrt, kann also nichtzugreifen

@marie: stelle bitte fest was der freund von M wirklich hat und seit wann und ob er in behandlung ist, was fuer eine behandlung er bekommt und seit wann. es waere halt notwendig eine ausfuehrliche anamnese zu machen.

@hannes und marie: bin unter julia_hy@gmx.at erreichbar

 

ich hoffe euch gehts allen gut und ihr geniesst den sommer. hier ist es weiterhin heiss und schwuel und es gibt auch weiterhin keinen blauen himmel, weiss schon garnicht mehr wie der ausschaut.

die letzten tage ware ich sehr beschaeftigt. am vormittag im spital und an 3 nachmittag pro woche gibts ne vorlesung. am we war ich mit den portugiesen unterwegs.

so eine chinareise, ganz alleine, ist schon eine schule fuers leben. vor allem fuer so ein maedl wie mich, die in allem nur das gute sehen will.

man stellt schon schnell fest dass es die suessen kleinen, huebschen chinesinen faustig hinter den ohren haben. hotel und unterreicht bezogen nehmen die und ordentlich aus. habe erfahren dass ich eine extrem hohe fee gebuehr den unterricht zahlen muss, wovon in den meils vor meiner reise ueberhaupt keine rede war. also bin ich gerade am verhandeln. habe aber noch keine antwort bekommen. haltet mir bitte die daumen. mein harmoniebeduerfnis wird immer groesser!!!!!

small girl in a big world!

sonst ists fein..wie gesagt: eine schule fuers leben und wieder eine grosse erfahrung mehr und etwas mehr verstaendnis fuer den lauf der zeit und wie die welt so funktioniert.

In den Akupunkturambulanzen gehts heftig zur sache. gestern durfte ich auch stechen und bekam quasi ruege dass ich zu sanft bin und die nadel nicht 7cm in den koerper gerammt habe. es ging um eine patientin mit DM und saemtlichen symptomen. unter anderem hatte sie bereits eine eingeschaenkte mikrozirkulation der beine. trotzdem wird an ort und stelle motoviert genadlet und gemoxt. wuerden wir dies in oesterreich machen und patienten mit quasi sterilen und bereits stumpfen nadeln in minderdurchblutete bezirke akupunktieren und dann vielleicht auch ne infektion mit anschliessendem ulcus und einer beinamputation forcireren, dann gnade und gott.

folglich kann man nur sehr wenig 1:1 uebernehmen, doch es gibt sehr viele anregungen und neue ideen. heute hatte ich einen ganz wunderbaren lehrer. ich moechte durchsetzten dass ich in den naechsten tagen bei ihm lerne.

ansonsten haenge ich noch immer an den portigiesen. hin und wieder bin ich auch mit lily, ricky und susan unterwegs...chinaleute: das ist dann sehr interessant und wir raeumen vorurteile aus dem weg.

letzten freitag erkundeten wir eher unfreiwillig chengdus nachtleben. wir waren ganz unschuldig zu viert essen und trafen ein paar verrueckte spanier, die uns in den FOXY club verzaten. foxy klang fuer uns so schmutzig und verrucht dass wir unbedingt hin mussten. die spanier bestlleten literweise cola-rum in mischungen dass mir jetzt noch schlecht wird wenn ich daran denke. aber es war ja sooo lustig...ganz besonders der dicke singende chinese, der irgendein lokaler star zu sein schien, da ihn etliche maedls anhimmelten.

am samstag gings verkatert auf nen berg:QINGCHENGSHAN. naja es war mehr ein huegel. am fusse des 'berges' angekommen, natuerlich per bus, waren die weiblichen chinesen alle in kleidchen und high-heels sowie sonnenschirmchen unterwegs. die julia in jeans und bergschuhen. da wusste ich bereits dass ich etwas falsch verstanden habe. von der ersehnten ruhe gabs keine spur. halb china hatte sich an diesem ort versammelt um mit dem sessellift zum tempel hinaufzufahren. oben angekommen war es sehr schoen, wenn auch extrem uberfuellt. fuer mich sehr ungewohnt dauernd von menschen umringt zu sein und nirgends nur fuer sich. runter gingen dann ein paar von uns zu fuss. das war schoen, denn dem rutschigen weg hielten keine high-heels stand.

abends feirerte eine portugiesin geburtstag. die chinesen organisierten ein essen in einem pickfeinen restaurant, das dementsprechend kostete. seit dem lassen wir uns von ihnen nix mehr checken. echt irre wie tricky die sind

am samstag waren wir im pandaresort und in einem tempel. dort war die 2. haelfte chinas versammelt, oder auch die selbe wie am sammelt, oder es war auch die selbe...das kann ich nicht beurteilen. die pandas sind schon echt suesse wesen.

der tempel war sehr schoen. viel los denn es war buddhas geburtstag. doch wir setzten und auf einen platz und schauten dem treiben zu und sogen alles ins uns auf.

gestern war ich so dermassen erledigt dass ich ohne abendessen ins bett ging und dann nachts nicht schlafen konnte weil ich so hunger hatte!

heute werde ich noch laufen gehen und dann feiert ein portugiese wieder geburtstag.

achja, ich habe einen joggingpartner aus der portugiesengruppe gefunden. waerend alle anderen thaiqi machen, laufen wir unsere runden am campus. dann machen wir yoga, denn das klima entspricht so ziemlich dem bikramstudio und joao bringt mir tekwando bei. keine ahnung ob man das so schreibt.

 bis bald, ich freue mich ueber eure nachrichten.... bussis!!! 

11.8.09 08:37
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung